Um denjenigen, die sich für die Anmietung eines Autos in Deutschland interessieren, mehr Informationen zu geben, haben wir in unserem ersten Artikel, der sich hauptsächlich mit den Grundvoraussetzungen für die Anmietung eines Autos befasste, bereits einige Antworten gegeben. In diesem zweiten Teil werden wir das Thema Autovermietung näher beleuchten und einige der am häufigsten gestellten Fragen unserer Autofreunde beantworten.

Wie wählt man das perfekte Auto aus?

Wie immer lautet die Antwort: Es kommt auf Ihre Bedürfnisse an! Wenn Sie mit mehreren Personen oder viel Gepäck unterwegs sind, benötigen Sie möglicherweise mehr Platz, um zu vermeiden, dass Sie Ihr Gepäck im Auto transportieren müssen und es beim Anhalten einem möglichen Diebstahl ausgesetzt ist. Wenn Sie viele Kilometer fahren werden, sollten Sie ein Auto in Betracht ziehen, das durch seinen niedrigen Kraftstoffverbrauch Geld spart. Wenn Sie vor allem Geld sparen wollen, können Sie sich für eine Autovermietung außerhalb des Flughafens entscheiden: Die zusätzliche Zeit, die Sie mit dem Shuttle zur Autovermietung verbringen, wird durch günstigere Preise kompensiert, da die Autovermietungen von der Flughafensteuer befreit sind.

Wie viel kostet es, ein Auto zu mieten?

Die Kosten für die Anmietung eines Fahrzeugs hängen stark vom Land und der Stadt der Abholung, der Jahreszeit, der Art des Fahrzeugs und eventuellen Sonderausstattungen ab. Generell kann man sagen, dass man in Europa in der Nebensaison schon ab 5 Euro pro Tag ein Auto mieten kann, aber in der Hochsaison steigen die Kosten schnell an.

Was ist in den Mietkosten enthalten?

Eine Autovermietung in Deutschland beinhaltet immer: Diebstahlversicherung; Haftungsbeschränkung für Schäden am Fahrzeug; Orts-, Straßen- und Flughafengebühren. Jegliche Extras oder zusätzlicher Versicherungsschutz werden extra berechnet.

Tipps zum Sparen bei der Autovermietung

Online und im Voraus buchen

Der einfachste Weg, Geld zu sparen, ist, online und im Voraus zu buchen! Der Grund dafür ist einfach: Wenn Sie online nach einem Auto suchen, können Sie in aller Ruhe mehrere Angebote vergleichen und dasjenige auswählen, das Ihren Bedürfnissen am besten entspricht, und das zum gleichen Preis. Auf der anderen Seite ist die Suche nach einer günstigen Autovermietung nach der Ankunft am Zielort eher schwierig, da die Unternehmen wissen, dass Sie zu diesem Zeitpunkt einen dringenden Bedarf haben und die Preise höher sind als online. Ein weiterer Tipp ist, in der Hochsaison lange im Voraus zu buchen, da Sie sonst Gefahr laufen, kurz vor Ihrer Abreise weniger freie Plätze und höhere Kosten vorzufinden.

Kraftstoff: voller/voller Tank oder voll/leer?

Eine der ersten Bedingungen, auf die man achten sollte, ist sicherlich die Kraftstoffpolitik.
Was soll das bedeuten? Ganz einfach: Die Autovermieter geben Ihnen das Auto mit vollem Tank und Sie müssen es mit dem gleichen Tankstand zurückbringen (Voll-Leer-Modus). Diese Situation ist am einfachsten zu handhaben und am wirtschaftlichsten, da Sie tanken können, wo immer Sie wollen, und vor allem, ohne die von den Unternehmen für das Tanken erhobenen Gebühren bezahlen zu müssen. Sie müssen nur im Umkreis von 10 km um die Abgabestelle tanken und die Quittung aufbewahren, damit Ihnen keine zusätzlichen Kosten entstehen. Es gibt aber auch die Voll-/Leerstandspolice, die oft von den Vermietern angeboten wird, um die Preise in der Angebotsphase niedrig zu halten, die aber auch am ehesten zu Verlusten führt. Das Unternehmen liefert Ihnen das Auto mit vollem Tank und stellt es Ihnen in Rechnung (in der Regel zu einem höheren Preis als dem Marktpreis), so dass Sie nicht verpflichtet sind, es vor der Rückgabe aufzutanken. Das ist natürlich keine Win-Win-Situation, denn um ein ausgeglichenes Ergebnis zu erzielen, müssten Sie so gut sein, dass Sie Ihren Kraftstoffverbrauch bis auf den letzten Tropfen berechnen können, bevor Sie das Auto zur Rückgabestelle bringen.

Einwegmiete

Es ist wichtig, das Konzept der Einwegmiete zu klären, d. h. das Auto in einer Stadt abzuholen und in einer anderen oder zumindest an zwei verschiedenen Orten abzugeben (z. B. am Flughafen abzuholen und im Stadtzentrum abzugeben). Es ist wichtig zu betonen, dass diese Art der Anmietung fast immer mit zusätzlichen Kosten verbunden ist. Überprüfen Sie also Ihre Reiseroute, um zu sehen, ob es wirklich notwendig ist, ansonsten vermeiden Sie es und Sie werden sofort große Einsparungen machen.

Fahrpläne

Unterschätzen Sie nicht die Abhol- und Rückgabezeiten: Der Mietpreis basiert immer auf genau 24 Stunden, und wenn Sie die Rückgabezeit auch nur um eine Stunde gegenüber der Abholzeit überschreiten, müssen Sie einen zusätzlichen Tag bezahlen. Wenn Sie zum Beispiel das Auto am Montag um 10:00 Uhr abholen und am Mittwoch um 11:00 Uhr zurückbringen, zahlen Sie einen ganzen Tag für nur eine zusätzliche Stunde! Geben Sie es einfach um 10 Uhr zurück oder holen Sie es um 11 Uhr ab, um den zusätzlichen Tag zu vermeiden. Achten Sie also auf den Fahrplan und denken Sie daran, dass für das Abgeben oder Abholen Ihres Fahrzeugs außerhalb der Öffnungszeiten des Büros zusätzliche Gebühren anfallen können.

Optional

Wenn Sie Extras wie ein Satellitennavigationssystem oder einen Kindersitz in Ihren Mietvertrag aufnehmen möchten, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass Sie einen variablen, aber fast immer hohen Tagessatz zahlen müssen. Bei mittleren bis langen Mietdauern ist es kostengünstiger, diese zu kaufen als zu mieten.

Überschussdeckung

Wir empfehlen immer den Abschluss einer Vollkaskoversicherung, die den vollen Selbstbehalt bei Diebstahl oder Beschädigung abdeckt (bei allen Mietwagen immer vorhanden).
Der Abschluss einer Vollkaskoversicherung erhöht zwar die Gesamtkosten Ihres Mietwagens um einige Euro pro Tag, kann aber im Falle eines (auch geringfügigen) Schadens, eines Unfalls oder eines Diebstahls wesentlich günstiger sein, da die Selbstbeteiligung manchmal mehr als tausend Euro betragen kann.